Aktuelles 

 

Neue Matjes, Neue Matjes, Neue Matjes, Neue Matjes

 

Poularden aus eigener Weidehaltung

 

 

Reh- und Rotwild aus heimischen Wäldern

    Bildergebnis für galloway fleischGalloway Rindfleisch aus dem Westmünsterland

 

 

Das Fleisch der Galloway-Rinder

 

Galloway-Fleisch: die Nummer 1 in Geschmack, Saftigkeit, Zartheit

Historiker, moderne Verbraucher, deutsche und amerikanische Wissenschaftler: In einem Punkt stimmen alle überein: Was Geschmack, Saftigkeit und Zartheit angeht, ist Galloway-Fleisch die Nummer 1 weltweit.

Was frühe Historiker schon lange wußten

Die Römer kannten und rühmten bereits das vorzügliche Fleisch der schwarzen Rinder. Diese waren die einzigen Lebewesen, die den Hadrianswall , der die römische Provinz Britannia vor den Stämmen aus Schottland schützte, von Norden her passieren durften.

Der schottische Historiker ‚Hector Boence‘ (1570) schrieb über die Galloways: ‚In dieser Region gibt es viele gute Kühe und Ochsen, dessen Fleisch köstlich und zart ist‘.

Der flämische Geograph und Historiker Abraham Ortelius schrieb 1573: In Carrick – damals Teil Galloways – gibt es Ochsen von beeindruckender Größe. Ihr Fleisch ist zart, süß und saftig.

Der berühmte Angus Züchter ‚Mr. William McCombie‘ (siehe Angus) sagte 1870: Es gibt keine andere Rasse, die pro Pfund mehr wert ist, als ein erstklassiges Galloway.‘

 

 

 

 

Geschichte der Galloways

 

Die Meinungen der Geschichtsschreiber unterscheiden sich, aber in drei Punkten stimmen die Historiker überein:

  • Die Galloways sind die älteste reinrassige Rinderrasse in Groß Britannien.
  • Sie sind eine keltische Rinderrasse, die Kelten brachten sie nach Schottland.
  • Die genaue Herkunft verschwindet im schottischen Nebel.
  • Der Name ‚Galloway‘ leitet sich von ‚Gallovid‘ oder ‚Gaul‘ ab.

Die ‚Gauls‘ gelten als die ersten Bewohner dieses Teils von Schottland. Die Provinz ‚Galloway‘ umfasste einst sechs ‚shires‘ (Regionen): Dumfries, Lanark, Renfew, Ayr, Kirkcudbright und Wigtown im südlichsten Ausläufer Schottlands.

 

 

 Von den Rindern dieser Region sagte man, sie seien dunkel, natürlich hornlos, mit gewelltem Haar und mit einer Unterwolle gleich dem Fell eines Biebers. Jahrhundertelang blieben sie namenlos – man sprach nur von den schwarzen Rindern von Galloway. Galloways sind die älteste, reinrassige Rinderrasse in Britannien. 

 

 

 

 

 

 

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.
Ok